Home Page Image

Dieses Bild, geschaffen von Frau Christina Redenbacher, steht für die Ziele des Fordervereins

 

 

 

  • Betreuung
  • Begleitung
  • Unterstützung

 

 

Am 31.07.2006 wurde der Förderverein Onkologie Schwäbisch Gmünd e.V. gegründet. Nach Verabschiedung der Satzung wurde der Verein beim Amtsgericht Schwäbisch Gmünd angemeldet und im Vereinsregister eingetragen, zeitgleich erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Schwäbisch Gmünd. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 12.03.2013 wurde der Förderverein Onkologie umbenannt in Förderverein Onkologie Ostwürttemberg e.V.

Ziel des Fördervereins Onkologie Ostwürttemberg ist die Verbesserung der psychoonkologischen Versorgung von Krebspatienten:
stationär am Klinikum Schwäbisch Gmünd / Stauferklinikum und ambulant in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Ostwürttemberg.
Eine derartige Versorgung von Tumorpatienten und deren Angehörigen war davor aus personellen und finanziellen Gründen nicht möglich.

Die Konfrontation mit der Diagnose Krebs bedeutet für die Betroffenen und deren Angehörige häufig eine extreme Belastung. Es handelt sich dabei ja um eine lebens- und existenzbedrohende Erkrankung, die sich auch im Alltag, in der Partnerschaft, der Beziehung zu Kindern und weiteren Familienangehörigen auswirken kann. In einer derartigen Situation ist eine zusätzliche psychosoziale und psychoonkologische Betreuung der Betroffenen neben der ärztlichen Behandlung außerordentlich hilfreich. Ziel des Fördervereins Onkologie ist es, eine derartige Unterstützung anzubieten.

Durch die großzügige Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Spender und mit Hilfe einer stetig wachsenden Mitgliederzahl konnte der Vorstand des Fördervereins Onkologie bereits ab April 2007 eine psychoonkologische Versorgung der stationären Patienten des Stauferklinikums anbieten und finanzieren.

In der Zeit von 2007 bis 2011 wurden stationäre Tumorpatienten am Stauferklinikum durch Frau Dipl.-Psych. Gordana Wineberger und Frau Dipl.-Psych. Gabriela Halaskova psychoonkologisch betreut.

Im Mai 2007 wurde am Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd eine Palliativstation eröffnet. Diese wird vom Förderverein Onkologie finanziell unterstützt.

Das dritte und größte Ziel, nämlich die Einrichtung einer Psychosozialen Krebsberatungsstelle, wurde im Oktober 2009 in die Tat umgesetzt. Hier können Betroffene und Angehörige aus Ostwürttemberg ambulant Unterstützung finden. Vom 01.10.2009 bis 30.09.2011 war Frau Barbara Vratil als Dipl.-Psychologin und Psychoonkologin für die psychosoziale Beratung verantwortlich. Sie leistete durch engagierten Einsatz hervorragende Aufbauarbeit, was sich an der ständig steigenden Akzeptanz durch Ratsuchende zeigte.
Nach dem Ausscheiden von Frau Vratil übernahm Frau Monika Buchmann, Dipl.-Psychologin/Psychoonkologin ab 01.11.2011 die psychoonkologische Versorgung ratsuchender Betroffener.

Der Förderverein Onkologie finanziert sich ausschließlich duch Sponsoring, Spendengelder und Mitgliedsbeiträge. Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 20 Euro inzwischen zählt der Förderverein 287 Mitglieder.

Mit der Namensänderung möchte der Förderverein Onkologie signalisieren, dass die notwendige Vorsorge von Tumorpatienten und ihrer Angehörigen auf die ganze Region Ostwürttemberg ausgeweitet werden soll.

Helfen Sie uns anderen zu helfen!

Alle Angebote des Fördervereins Onkologie sind kostenfrei. Um die Finanzierung unserer Einrichtung weiterhin zu gewährleisten, sind wir auf Spenden angewiesen.

Mitgliedsantrag

Flyer

Spendenkonten:

Kreissparkasse Ostalb
IBAN: DE08 6145 0050 1000 2190 27
BIC: OASPDE6AXXX

Volksbank Schwäbisch Gmünd eG
IBAN: DE32 6139 0140 0101 3380 07
BIC: GENODES1VGD